Übersicht

Aktuelles



Umbaumaßnahmen

Wir freuen uns verkünden zu dürfen, dass wir uns räumlich vergrößern. Nähere Informationen folgen, sobald die Wände stehen. 

Aufgrund von Umbaumaßnahmen kann es deshalb ab dem 30. März zu Störungen im Praxisablauf (Baulärm, längere Wartezeiten, Schmutz, …) kommen.

Da auch unser Lager nur beschränkt zugänglich ist, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung, indem Sie weiterhin alle Medikamenten- und Futtermittelabholungen frühzeitig telefonisch oder per E-Mail anmelden.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Verständnis!

 

Ihr Praxisteam


Ohrentzündung beim Hund

Ohrenentzündungen beim Hund sind sehr oft durch Futtermittelunverträglichkeiten bedingt. Diese fangen häufig mit vermehrtem Kratzen und Kopfschütteln an. Bei solchen Symptomen sollte man sich zunächst Gedanken machen, ob man in den letzten Wochen ein neues Futter oder neue Leckerlies verfüttert hat. Im einfachsten Fall, kann man diese weglassen und das Problem regelt sich von alleine.

Ist dies nicht der Fall, sollte man einen Tierarzt zu Rate ziehen, um das weitere Vorgehen bezüglich einer Ausschlussdiät und weiterer begleitenden lokalen Behandlungen des Ohres zu sprechen.

Eine Ausschlussdiät erfordert Konsequenz und ergibt nur Sinn, wenn man sowohl das Hauptfuttermittel, als auch Leckerlies und Kauartikel entsprechend umstellt. Hier sieht man das Ergebnis nach nur 4 Wochen Ausschlussdiät mit dem, für den Hund, gut verträglichem Futter.

Gerne begleiten wir Sie auf dem Weg, falls ihr Hund Ohrprobleme zeigt.


Alpha-Chloralose

Vergiftung

Liese wurde Ihre Leidenschaft für Mäuse fast zum Verhängnis. Der Wirkstoff „alpha-Chloralose“ in neuen Mäusegiften ist nicht nur für Mäuse, sondern auch alle anderen Tiere wie Hund, Katze, Eichhörnchen, Igel oder Vogel gefährlich.

 

Weiterlesen…



Neue EU-Tierarzneimittelverordnung

 

Wir brauchen Ihre Unterstützung! Alle Tierarten sind betroffen, wenn es tatsächlich zu einem Antibiotikaverbot in der Tiermedizin kommen sollte.

Dieses Verbot könnte dazu führen, dass Tiere an bakteriell bedingten Erkrankungen versterben, die mit Antibiotikum hätten behandelt werden können und müssen. Wir dürften einige Antibiotika dann nämlich nicht mehr in der Tiermedizin einsetzen.

 

UPDATE Sept. 2021:

Bei der Abstimmung im EU-Parlament wurde mehrheitlich gegen ein Antibiotikaverbot gestimmt und somit abgelehnt.

Wir sind erleichtert und bedanken uns für Ihre Mithilfe!

 


Projekt

"Wilde Ponys"

Ein Projekt, das uns sehr am Herzen liegt, ist das von Barbara und Christina.

  

Es geht um wilde Exmoor-Pony-Mixe, die seit 2011 das Naturschutzgebiet Bingenheimer Ried als Landschaftspfleger beweidet haben. Aufgrund des nicht mehr angepassten Haltungs- und Fütterungsmanagements (die Fläche war für diese Ponys zu reichhaltig, das Futterangebot zu hoch) haben alle dort lebenden 13 Ponys ein Equines Metabolisches Syndrom mit akuter und chronischer Hufrehe entwickelt. Außerdem sind sie stark übergewichtig und haben große Schmerzen, da die pathologischen Veränderungen in den Hufen fortschreiten.

 

Das Projekt hat sechs der wilden Ponys bereits die Chance auf ein besseres Leben ermöglicht. Da die Reha natürlich auch zeit- und kostenaufwendig ist, sind sie auf Spenden angewiesen.

 

Weitere Informationen über die ganze Geschichte, sowie die Möglichkeiten zu helfen, finden sie >hier< oder durch einen Klick auf das Bild.


Neue Laborgeräte

Blutuntersuchungen können wir dank unserer neuen Laborgeräte seit neuestem auch in der Praxis durchführen.

So können wir innerhalb weniger Minuten Nieren-, Leber-, Schilddrüsen- und weitere Organwerte Ihres Tieres ermitteln.

Vor allem bei akuten Erkrankungen, ermöglicht dies uns eine schnellere Diagnose.

 

Für spezielle und weitere Untersuchungen arbeiten wir weiterhin mit den bewährten externen Laboren zusammen.